Tagespflege Gesetz

Tagespflege

 

Kurzdarstellung

 

Unsere Tagespflegeeinrichtung ist teilstationäre Einrichtung, in der sich die Pflegebedürftigen tagsüber aufhalten und betreut werden.

 

Aurum Tagespflegeeinrichtung bietet die Betreuung von Pflegebedürftigen an. wochentags von 08:00 bis 16:00 Uhr. Während des Aufenthaltes erhalten die Pflegebedürftigen alle notwendigen Leistungen der Grundpflege, Versorgung mit Speisen und Getränken, Behandlungspflege (z. B. Medikamentengabe) sowie Sozialen Betreuung (Tagesgestaltung). Die Einrichtung hat einen Fahrdienst anzubieten, der im Pflegesatz enthalten ist. In unserer modern konzipierten Tagespflege bildet eine Wohnküche den Mittelpunk, in der sich das „Leben“ abspielt.

 

Chancen der Tagespflege

 

Die Tagespflege kann die Versorgung Zuhause entlasten und ergänzen, gerade wenn die Pflegeperson tagsüber selbst beschäftigt ist. Sie kann dann ein vergleichbares Angebot für Pflegebedürftige darstellen, wie es der Kindergarten für Kleinkinder ist. Die teilstationäre Einrichtung kann Pflegebedürftige versorgen, die tagsüber nicht allein bleiben können, aber ansonsten Zuhause versorgt werden. Die kann wirksam dazu beitragen, dass ältere Menschen möglichst lange selbstständig zu Hause leben können, ohne auf eine angemessene Betreuung und Pflege verzichten zu müssen. Dazu gehören auch Pflegebedürftige mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz (z. B. Demenz), die hauptsächlich beaufsichtigt und betreut werden müssen.


 

Voraussetzung

 

Eine Tagesbetreuung kommt immer dann in Betracht, wenn die häusliche Pflege und Beaufsichtigung nicht ausreichend oder zeitweise nicht sichergestellt werden kann. Eine Bewilligung der Tagesbetreuung erfolgt durch einen Antrag bei zuständiger Pflegekasse.

 

Für eine Inanspruchnahme einer Tageseinrichtung sind Pflegegrade nicht unbedingt erforderlich!

 

  • Für Pflegebedürftige ohne Pflegegrade besteht zum Beispiel die Möglichkeit dafür zusätzliche Betreuungsleistungen (Pflegesachleistungen nach § 45 SGB XI) einzusetzen bzw. zu beantragen. Hiermit können die vereinbarten Pflegesätze finanziert oder verrechnet werden. Beachten Sie bitte dazu den verwandten ArtikelZusätzliche Betreuungsleistungen bei eingeschränkter Alltagskompetenz.
  • Hilfe zur Pflege leistet auch das Sozialamt (§ 61 Abs. 2 Satz 1 SGB XII). Es betrifft nicht pflegeversicherte Personen. Voraussetzungen dafür sind – Pflegebedürftigkeit und Einkommensgrenzen. Antrag bei zuständigem Sozialhilfeträger wird formlos gestellt.
  • Die in Anspruch genommenen Leistungen können auch privat bezahlt werden.